Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Computeranwendung und Integration in Konstruktion und Planung (C.I.K.)
| Therese Habig

Erstes BMBF-Koordinatorentreffen zum additiven Fertigungsverfahren mit unserem Projekt OptiAMix

Erstes BMBF-Koordinatorentreffen zum additiven Fertigungsverfahren mit unserem Projekt OptiAMix
13 nationale Forschungsprojekte sind aktuell mit der Erforschung der additiven Fertigungsverfahren (3D-Druck) beschäftigt, um die Verfahren verstärkt in die industrielle Nutzung zu bringen und unser Projekt "OptiAMix" ist eines davon. Neben konventionellen Fertigungsverfahren lässt sich die additive Fertigung schwierig in die Herstellung von Bauteilen einbinden. Erfahrungsaustausch von Unternehmen sowie Vorstellung der Projekte waren Thema auf dem ersten Treffen der Konsortialführer an der Universität Paderborn. Zu den 13 Forschungsprojekten, welche vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit 26 Millionen Euro gefördert werden, gehören unter anderem, die an der Universität Paderborn geförderten Projekte "OptiAMix" und "kitkAdd". 96 Partner aus Unternehmen, Forschungsinstituten und Universitäten, wirken an der Umsetzung für die additiven Fertigungsverfahren in Bereichen der Produktion, Dienstleistung und Arbeit mit. Ziel ist die Etablierung und Standardisierung der Verfahren in der Industrie.
Weitere Informationen finden Sie auf: www.produktionsforschung.de

Die Universität der Informationsgesellschaft