Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen

Anywhere

enhANcing emergencY management and response to extreme WeatHER and climate Events

Fördergeber: EU H2020

Topic: DRS-01-2015 - Crisis management topic 1: potential of current and new measures and technologies to respond to extreme weather and climate events

Laufzeit: 06/2016 - 08/2019

Beschreibung

Das Hauptziel von ANYWHERE ist es, die Gesellschaft und die wichtigsten Katastrophenschutzbehörden in die Lage zu versetzen, schneller als heute auf extreme Klima- und Wetterereignisse zu reagieren und die damit verbundenen hohen sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Auswirkungen besser zu bewältigen.

Das Projekt wird eine gesamteuropäische Plattform zu extremen Klimarisiken schaffen, die eine Identifizierung von kritische wetterbedingten Situationen ermöglicht, die ansonsten zu Todesfällen und wirtschaftlichen Schäden führen könnten. Eine solche Frühwarnung soll die Schutzmaßnahmen optimieren und im Falle einer Katastrophe die Koordinierung der Rettungsaktionen verbessern.

Die Plattform wird daher als Entscheidungshilfe für verschiedene Behörden in Krisensituationen dienen und modernste Frühwarnsysteme zur Verfügung stellen, um gefährdete Bevölkerungsgruppen bei der Abwendung von Katastrophen zu unterstützen.

Ziele

Das Ziel von ANYWHERE ist es, Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben und Bürger in die Lage zu versetzen, ihre Reaktionsfähigkeit bei extremen und schwerwiegenden Wetter- und Klimaereignissen zu verbessern. Daher wird ANYWHERE  eine gesamteuropäische Multi-Hazard-Plattform einrichten, die eine bessere Identifizierung der zu erwartenden wetterbedingten Auswirkungen und ihrer Lage in Zeit und Ort vor ihrem Auftreten ermöglicht. Diese Plattform unterstützt eine schnellere Analyse und Antizipation von Risiken vor dem Ereignis, eine bessere Koordination von Notfallreaktionen vor Ort und hilft, die Bereitschaft zum Selbstschutz der gefährdeten Bevölkerung zu erhöhen.

Dieser wichtige Schritt zur Verbesserung der proaktiven Bereitstellung adäquater Notfallmaßnahmen ist möglich durch die Nutzung von optimierten Prognosemethoden und Wirkungsmodelle, die durch frühere Forschungsprojekte zur Verfügung gestellt wurden.  Das Konsortium stützt sich auf eine starke Gruppe von Koordinatoren früherer wichtiger EU-Projekte in den verwandten Bereichen, zusammen mit 12 operativen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben und 6 führenden Unternehmen des Sektors.

Die Plattform wird angepasst, um Frühwarnprodukte und lokal anpassbare Entscheidungsunterstützungsdienste anzubieten, die proaktiv auf die Bedürfnisse und Anforderungen der regionalen und lokalen Behörden sowie der öffentlichen und privaten Betreiber kritischer Infrastrukturen und Netze ausgerichtet sind. Es wird an 5 ausgewählten Pilotstandorten die Plattform implementiert und demonstriert, um den Prototyp zu validieren, der in den realen Betrieb überführt wird. Die Marktakzeptanz wird durch die Zusammenarbeit mit einem Kooperationsnetzwerk von KMU und Industrie sichergestellt, dass ein breites Spektrum von Sektoren und Interessengruppen in Europa und letztlich weltweit abdeckt.

Arbeitspakete am C.I.K.

  • Kreativen Ansätzen für Innovationen ermöglichen durch
  • Verstehen von relevanten Verhaltensweisen und Einschränkungen in Bezug zum Selbstschutz der Bevölkerung und ansässigen Firmen
  • Ableitung von Richtlinien für die Gestaltung von neuen Werkzeug und Tools zur Erhöhung des Selbstschutzes
  • Umsetzung von Richtlinien und Empfehlungen in ein IT-basiertes Tool
  •  Validierung der Ergebnisse durch interne und externe Fallstudien
  • Beitrag zu den Gesamtzielen von ANYWHERE durch Anwendung in den Pilotstandorten sowie Verbreitung und Verwertung der Ergebnisse

EnhANcing emergencY management and response to extreme WeatHER and climate Events (ANYWHERE) wird im Rahmen des EU-Forschungs- und Innovationsprogramms Horizont 2020 (EC-HORIZON2020-PR700099-ANYWHERE) gefördert.

Ansprechpartner

Matthias Habdank, M.Sc.

Computeranwendung und Integration in Konstruktion und Planung

Matthias Habdank
Telefon:
+49 5251 60-2292
Fax:
+49 5251 60-3206
Büro:
P1.3.24

Sprechzeiten:

Nach Absprache per Mail.

Die Universität der Informationsgesellschaft