Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen

TOXI-triage

Integrierte und adaptive Reaktion auf CBRN-Gefahrensituationen durch zügige Triage: Entwicklung einer Roadmap vom Opfer zum Patient und weiter zum Überlebenden

Fördergeber: EU H2020

Topic: DRS-02-2014 - Tools for detection, traceability, triage and individual monitoring of victims after a mass CBRNE contamination and/or exposure

Laufzeit: 09/2015 - 8/2019

 

Beschreibung

TOXI-triage adressiert operative, technologische, ethische und gesellschaftliche Dimensionen von Reaktion während und Wiederherstellung nach CBRN Gefahrensituationen. Eine ökonomische Basis für nachhaltige CBRN- und Multi-USE Systemen wird geschaffen. Der gewählte Ansatz definiert Vorgehenskonzepte, die einen Beitrag zur zügigen Schaffung eines Situationsbewusstsein mittels eingebetteter Sensoren, UAVs, Detektoren, künstlicher Intelligenz und zentralisierter Führung anstreben. Funkgestützte Verfolgbarkeit von Verletzten ermöglicht eine dynamische Zuordnung für die medizinische Versorgung. In zwei Feldtests werden operative Eigenschaften der Systeme verifiziert.

Die Forschung erstreckt sich über folgende Bereiche:

  • Zügige nicht-invasive Beurteilung von Verletzungen durch Überwachung
  • Stoffwechselmarker von Verletzungen
  • Steuerung und Nutzung sozialer Medien
  • Verletztenverfolgbarkeit
  • Aptamer-basiertes Biosensing
  • Systemintegration der Verletztenversorgung
  • Integrierte Fern-Gefahrstoffbestimmung

    Ziele

    • Zügige Schaffung eines Situationsbewusstseins
    • Entscheidungsunterstützung für Führungssysteme
    • Vor-Ort Diagnose Tests und integrierter Verletztenverfolgbarkeit
    • CBRN Feld-Werkzeugkasten
    • Protokoll zur Registrierung von CBRN Biomarkern mit EMA
    • Rahmen für ethische und verlässliche Operationen
    • Nachhaltige CBRN Wirtschaft durch Dual-Use Systeme

      Arbeitspakete des C.I.K.

      • Bestimmung unterschiedlicher Perspektiven von Endnutzern
      • Integration von Endnutzer Anforderungen in zu entwickelnde Technologien wie CBRN Detektoren auf UAV-Plattformen, vor-Ort Triage Analytik, Umweltbeurteilungsanalytik, Laborsysteme für B-Detektion, Verletztenverfolgung, verteilte Wissensextraktion sowie dynamische semantische Modellierung und eingebettetes Schlussfolgern innerhalb integrierter Systeme

        This project has received funding from the European Union’s Horizon 2020 (H2020) research and innovation programme under the Grant Agreement no 653409.

        Ansprechpartner

        Dipl.-Wirt.-Ing. Christoph Amelunxen

        Computeranwendung und Integration in Konstruktion und Planung

        Christoph Amelunxen
        Telefon:
        +49 5251 60-2253
        Fax:
        +49 5251 60-3206
        Büro:
        P1.3.16

        Sprechzeiten:

        Nach Absprache per Mail.

        Die Universität der Informationsgesellschaft